Ein herzlicher Dank gilt dem Webmaster der Website sgpo.de, Hans Weimann, auf dessen Texte zur Vereinsgeschichte zurückgegriffen werden konnte und wir auch übernehmen durften.

1950 bis 1957
Im Jahre 1950 entstand in Dinslaken-Hiesfeld das Pestalozzidorf.
Deutschen Jugendlichen wurde hier die Möglichkeit gegeben, fern von der Heimat zu leben und im Sinne des Namensgebers, Johann Heinrich Pestalozzi, Familienerziehung und Ausbildung zu erfahren. Hauseltern und Heimleitung sorgten für die Erziehung und Beaufsichtigung der jungen Männer.
Das Gemeinschaftshaus
Im Jahre 1953 entstand das Gemeinschaftshaus.
Hier wurden die Jungen an viele Aktivitäten und gemeinsame Unternehmungen herangeführt. Besonders wurde auf sportliche Betätigung hingearbeitet.
Immer mehr Bewohner der Umgebung schlossen sich den sportlichen Aktivitäten des Pestalozzidorfes an.

So kam es dann im Jahre 1957
zur Gründung eines Sportvereins,
die Sportgemeinschaft Lohberg. Vereinsgründer waren Ernst Klitsch
(1. Vorsitzender), Erich Dürselen, Fritz Buchmann und Erika Schön. Hauptsportarten waren Tischtennis, Kegeln, Turnen, Sportschießen und Fußball.

1961
Der Verein wies nun bereits fünf Tischtennismannschaften auf, die alle am Meisterschaftsbetrieb teilnahmen. In diesem Jahr wurde auch die Eintragung in das Vereinsregister vorgenommen.

1962
Die Tischtennisschüler Rolf Dürselen, Hermann Matusch, Klaus Staroschek und Hans-Ullrich Stieber werden westdeutscher Mannschaftsmeister.Drei westdeutsche Meister

1963
Die Tischtennisschüler werden erneut westdeutscher Tischtennismeister.

1964
Zum dritten Mal gewinnen die Schüler die westdeutsche Tischtennismeisterschaft. Hans-Jürgen Stoffers,
Lothar Koch und Peter Rauber waren in Kaiserau nicht zu schlagen.

Die 1. Herrenmannschaft steigt in die Bezirksliga auf.

1965
Lohtar Koch wird im Doppel westdeutscher Jugendmeister mit Partner Beyhoff (TTG Borbeck).
Bei den Schülern sind nicht aller guten Dinge drei - sondern vier.
Zum viertenmal in Folge !!! wurde die SGP in der Besetzung Lothar Koch, Dietmar Ziggel und Wolfgang Armonat westdeutscher Mannschaftsmeister.

1966
Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Landesliga.

1967
Weiterer Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Verbandsliga. Dieter Bönig, Lothar Koch, Walter Backhaus, Willi Schulz, Hans-Jürgen Stoffers und Rolf Dürselen hatten allen grund zur Freude. 
Wieder ein westdeutscher Meistertitel für Lothar Koch. Zusammen mit Joachim Leiß (Mettmanner TV) siegte er im Jugend-Doppel.

1968Das Oberliga-Team
Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Oberliga, der zur damaligen Zeit höchsten deutschen Spielklasse. Den bis dato größten Erfolg in der Vereinsgeschichte erreichten:
Hans-Jürgen Stoffers, Lothar Koch,
Walter Backhaus, Rolf Dürselen, Willi Schulz
und Dieter Bönig.
Die Damen schafften den Sprung in die Landesliga
mit Elke und Bärbel Ost, Frau Goronzy, Frau Glowacki und Gabriele Blonski.
Lothar Koch wird westdeutscher Jugendmeister im Einzel und mit Stuwe (RTG Wesel) im Doppel.
Im gleichen Jahr schaffte er einen 3.Platz bei den
Deutschen Jugend-Meisterschaften.

1969
Die 2. Herrenmannschaft steigt in die Landesliga auf.
Die Damenmannschaft muss leider zurückgezogen werden.

1971
Der Verein ist Ausrichter der Ranglistenspiele des WTTV und führt die Bundesligaaufstiegsrunde im Tischtennis durch.

1972
Rücknahme der 1. Herrenmannschaft in die Landesliga.

1981Erich Dürselen
Erich Dürselen,
der Gründer der Tischtennisabteilung stirbt.
Damit verbunden ist der Abstieg der Tischtennismannschaften.

Bis zum Jahre 1984 gibt es keine Tischtennisaktivitäten im Verein.

1984
Der Name des Vereins wird in SG Pestalozzidorf Oberlohberg geändert, um Verwechselungen mit dem VfB Lohberg zu vermeiden. Unter der Leitung von
Heiner Braam wird die Tischtennisabteilung wieder ins Leben gerufen.

1985
Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Kreisliga.

1987
Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Bezirksliga und der zweiten in die Kreisliga.

1991
Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Landesliga und der zweiten in die Bezirksliga.

1994
Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Oberliga.

1996
Rückzug der 1. Herrenmannschaft aus der Oberliga in die Kreisliga.

2000
Rückzug der 2. Herrenmannschaft.

2001
Keine Herrenmannschaft mehr aktiv. Dafür werden unter dem
neuen Abteilungsleiter Helmut Schönemann Schüler- und
Jugendmannschaften aufgebaut.

Die Tischtennisspieler müssen sich ab der Saison 2001/2002 an
neue Regeln gewöhnen. Die Sätze gehen ab sofort nur noch bis 11.
Auch der Ball wird größer. Er hat jetzt einen Durchmesser von 40 mm.

2002
Eine Herrenmannschaft nimmt wieder am Spielbetrieb in der
3. Kreisklasse teil. Erstmals seit langer Zeit startet
eine Mädchenmannschaft. Sie beginnt in der Bezirksliga.

2004
Die Tischtennis-Abteilung des SV Brünen schließt sich der SGPO an.
Zwei Herrenmannschaften, eine Jungen- und eine Mädchenmannschaft gehen in die Saison 2004/05.

2005
Zweite Herren schaffen unerwartet den Aufstieg in die 2. Kreisklasse.
Der alte Tischtennis-Kreis Wesel ist Legende. Ab sofort hat es die SGPO, wie alle anderen Dinslakener Vereine auch, mit Mannschaften aus Oberhausen, Duisburg und Mülheim zu tun. Der neue Kreis heißt Rhein-Ruhr.
Drei Herren- und zwei Schülermannschaften sowie eine Mädchenmannschaft starten in die Saison 2005/06. Die erste Schülermannschaft steigt in die Kreisliga auf.
(Till Merl, Jonas Feige, Phillip-Philippi-Hügen und Jannik Kost.)

2006
4 Herrenmannschaften, 1 Jungen - und
1 Schülermannschaft wurden 2006/2007
gemeldet.

1. Herren steigt in die Kreisliga auf.
(Andreas Lotric, Bernd Zak, Andreas Bassier
Helmut Schönemann, Werner Kasper und
Jan Kropelnichi).

Die 3. Herren steigt in die 2. Kreisklasse auf.

Die Mädchen (Anja Horstmann, Karina Feldpausch, Rike Borutta und Katrin Nellessen) schaffen den Aufstieg in die Bezirksliga, müssen aber zurückgezogen werden.

2007
Die SGPO feierte Ihr 50jähriges Jubiläum.
Der Festakt am 2. Juni war überaus erfolgreich.
4. Herren- und 2 Jungenmannschaften gehen
für die SGP Oberlohberg in die Saison 2007/2008.
1. Mannschaft steigt in die Bezirksklasse auf.
(Bernd Zak, Andreas Lotric, Arnd Lattenkamp,
Sven Langel, Andreas Bassier und
Helmut Schönemann).

1. Jungen und 1. Schüler steigt in die
Kreisliga auf.

Michael Junghänel löst Harry Mienert als Sportwart ab.

Till Merl erreicht Platz 11 bei der Endrunde der Kreisrangliste (Jungen).
3. Herren erreichen im Kreisklassen-Pokal Platz 2.
(Werner Ganster, Michael Junghänel und Dieter Hoffmann)

2008
2. Herren steigt in die 1. Kreisklasse auf und gewinnt den Handicap-Pokal.
3. Herren werden erneut Zweiter beim Kreisklassen-Pokal.
(Werner Ganster, Karim Heni und Frank Höfkes)
1. Jungen verzichtet auf den Aufstieg in die Bezirksklasse.
5 Herrenmannschaften, 1 Jungen- und 1 Schülerinnenmannschaft
starten in die Saison 2008/2009.
Till Merl verbessert sich bei der Endrunde der Jungen-Rangliste auf
Platz 4 und qualifiziert sich für die Bezirksrangliste.

2009
3. Herren (Helmut Schönemann, Martin Kränzel, Tobias Zak, Roman Kalwak, Werner Ganster und Karim Heni.) und die 4. Herren (mit Michael Junghänel, Michael Westphal, Peter Schlüß, Jannik Kost, Dieter Hoffmann und Werner Hartleb.) schaffen den Aufstieg in die
2. Kreisklasse.
Die Schülerinnen werden Mannschafts-Kreismeister.
(Alexandra Feldpausch, Yvonne Koppers, Iris Zak und Sophia Pavelka.)
2. Mannschaft erreicht das Finale im Handicap-Pokal, scheitert aber am MTV Dinslaken.
5 Herren-, 1 Jungen-, 1 Mädchen- und 1 Schülermannschaft nehmen an der
Saison 2009/2010 teil.

2010
2. Herren steigt in die Kreisliga auf und gewinnt den Handicap-Pokal gegen den
MTV Dinslaken. (Sascha Loz, Reimund Schicke, Harry Mienert und Tobias Zak.)
Die Mädchen haben den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft.
(Alexandra Feldpausch,Yvonne Koppers, Iris Zak, Sophia Pavelka und Alina Schicke.)
Tobias und Iris Zak und Yvonne Koppers, spielten sich bis in die Bezirksrangliste vor.
Yvonne Koppers nahm an den Bezirksmeisterschaften teil.
5 Herren-,1 Jungen-, 1 Schüler und 1 Mädchenmannschaft gehen in die Saison
2010/2011

2011
3. Herren steigt in die 1. Kreisklasse auf.
(Andreas Lotric, Helmut Schönemann, Bernd Lippmann, Werner Ganster
Roman Kalwak und Martin Kränzel)
Mädchen verpassen in der Relegation den
Sprung in die Verbandsliga.
5 Herrenmannschaften und ein Mädchenteam meldet die SGPO für die Saison 2011/2012.
Yvonne Koppers und Julia Czajkowski werden Kreismeister im Mädchen-Doppel und Damen-B
Beide Qualifizieren sich damit für die Bezirksmeisterschaften in Erkelenz.

2012
4. Herren steigt in die 3. Kreisklasse ab.
Alle anderen Teams schaffen den Klassenerhalt.
Mädchenmannschaft musste zurückgezogen werden.
5 Herrenmannschaften gehen in der Saison 2012/2013 an den Start.
Yvonne Koppers war bei den Kreismeisterschaften in Mülheim erfolgreich.
In der Damen-C-Klasse wurde sie im Einzel Dritte. Im Damen-Doppel
mit Kartin Schwoch (TTS Duisburg) kam sie auf Platz 2 und im
Mädchen-Doppel holte sie den Kreismeistertitel mit Katharina Häuser (DJK Saarn)
Thomas Zak gewinnt die Herren-C-Klasse beim Weihnachtsturnier in Voerde.

2013
Die SGP beendet eine schwere Saison. Dritte steigt in die 2.KK ab. Alle anderen Team schaffen den Klassenerhalt.
Thomas Zak/Karim Heni gewinnen die Herren-C-Klasse im Doppel beim Osterturnier in Osterfeld.
4 Herrenmannschaften starten in die Saison 13/14.
Neustart der Jugendabteilung unter der Leitung von Yvonne Koppers und Iris Zak.

2014
Die erste Herrenmannschaft steigt in die Bezirksliga auf.
Unsere Aufsteiger - von links:
Karim Heni, Bernd Zak, Oliver Tiedmann, Thomas Zak, Dominik Steinke und Andreas Gerber. Die restlichen Teams schneiden mehr als zufrieden ab.
5 Herrenmannschaften und eine Schülermannschaft gehen in die Saison 14/15
Weihnachtsfeier bei Heinz im Vereinshaus

2015
Die Erste steigt in die Landesliga auf
(Oliver Tiedmann, Thomas Zak, Matthias Durczak, Christian Bönig, Bernd Zak und Karim Heni.
Die Dritte schafft den Aufstieg in die
1. Kreisklasse. (Sascha Loz, Andreas Lotric, Helmut Schönemann, Martin Kränzel, Cornelius Peuckert, Mike van Looij, Michael Westphal und Werner Ganster).
Die Vierte steigt in die 2. Kreisklasse auf. (Reimund Schicke, Frank Höfkes, Bernd Lippmann, Peter Schlüß, Jenz Maliekal, Andre Petry und Rolf Dürselen).
Thomas Zak wird neuer Stellv. Abteilungleiter
Wolfgang Hambücker ersetzt Bernd Zak als Sportwart.
Dieter Ohligs wird neuer Gerätewart.
Aufstiegsfeier im Juni am Tennisplatz
Fünf Herrenmannschaften und ein Schülerteam geht in die Saison 15/16

2016
Erste schafft trotz heftiger Probleme den Klassenerhalt in der Landesliga
Zweite steigt in die Bezirksklasse auf. (Bernd Zak, Sven Langel, Tobias Zak, Sascha Loz, Andreas Gerber und Günter Süsselbeck) Dritte steigt in die Kreisliga auf (Andreas Lotric, Till Merl, Martin Kränzel, Harry Mienert, Andreas Bassier, Reimund Schicke und Mike van Looij)
Auch die Fünfte war erfolgreich und steigt in die 2. Kreisklasse auf.
Bernd Zak löst Dieter Ohligs als Gerätewart ab.
Aufstiegsfeier im September am Tennisplatz
Yvonne Koppers und Iris Zak geben den Staffelstab im Nachwuchsbereich an
Thomas, Bernd und Tobias Zak weiter. Andreas Bassier sitzt ebenfalls im Boot.
Fünf Herren und ein Schülerteam gehen in die Saison 16/17.
Die vierte Mannschaft wurde im Oktober zurück gezogen.
Weihnachtsfeier mit allen Generationen einmal mehr im Vereinshaus als Jahresabschluss.

2017
Cornelius Peuckert wird neuer Stellv. Abteilungsleiter und löst Thomas Zak ab.
Andreas Bassier folgt auf Wolfgang Hambücker als Jugendwart
Erste Mannschaft steigt in die Bezirksliga ab.
Zweite schafft Klassenerhalt in der Bezirksklasse und Vierte in der 2. Kreisklasse.
Dritte steigt aus Kreisliga ab und nimmt in der 2. Kreisklasse einen neuen Anlauf.
In der Saison 17/18 gehen vier Herren und eine Schülermannschaft an den Start.

« zum Seitenanfang